Termine  

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
   
   

Ordentlicher Delegiertentag des Schützenkreises Bielefeld, am 14. März 2019

 

Protokoll

Begrüßung und Totenehrung durch den 1. Vorsitzenden,

Der erste Vorsitzende Frank Becker begrüßt die Anwesenden, besonders die Ehrenmitglieder Hartmut Schober und Doris Gabriel sowie den Kreiskönig, Horst Schindowski, der dieses Amt zum dritten Mal innehat. Wenig später auch den Bezirksvorsitzenden Burkhard Kemena und das Ehrenmitglied Heiner Simpson.

Zu Ehren der Verstorbenen des letzten Jahres erheben sich die Teilnehmer von ihren Plätzen. Stellvertretend werden genannt:

            Sigrid Windau, Kronprinzessin der Bielefelder Schützengesellschaft,

            Heinz Baumhöfner, langjähriger Kassierer der SG Dalbke,

            Erwin Würfel, SV Nienhagen, Kreiskönig 2003

Feststellung der Anzahl der vertretenen Stimmen,

es sind 30 Vertreter aus 9 Vereinen mit insgesamt 64 Stimmen, sowie 11 Mitglieder des Kreisvorstandes mit je einer Stimme anwesend. Insgesamt also 75 Stimmen.

Entschuldigt fehlen: Sabine Burstaedt und Jochen Willmann.

Wahl von 2 Stimmenzählern,

als Stimmzähler fungieren Udo Heidsiek und Olaf Kahnfeld.

Genehmigung des Ergebnisprotokolls der letzten Delegiertentagung,

Das Protokoll liegt schriftlich vor und wurde auf der Kreisseite veröffentlicht.

Dem vorab verschicktem Protokoll wurden die Berichte nicht beigefügt.

Es wird einstimmig beschlossen, dass zukünftig wie folgt mit der Veröffentlichung und Abstimmung des Protokolls umgegangen wird:

Das Protokoll wird im Zeitraum von 4 – 6 Wochen nach der Delegiertentagung an die Ansprechpartner der Vereine verteilt. (Die Ansprechpartner ergeben sich aus den in Neon hinterlegten Vereinsadressen.) Einwände werden vom Vorstand des Schützenkreises den Vereinen zur Verfügung gestellt. Diese Einwände werden bei der nächsten Delegiertentagung vorgetragen und es wird über die Einwände abgestimmt. Das Protokoll, bzw. der Rest des Protokolls, zu dem keine Einwände erfolgt sind, gilt gemäß Satzung WSB, 4 Wochen nach seiner Verteilung an die Vereine, als genehmigt.

Das Protokoll aus 2018 wird einstimmig genehmigt.

Grußworte des Bezirksvorstandes,

Burkhard Kemena überbringt die Grüße des Schützenbezirks Ostwestfalen und bedankt sich für die Unterstützung durch den Kreis.

Ehrung verdienter Schützen durch den Vizepräsidenten und den Bezirksvorsitzenden

Ausgezeichnet werden

mit der Verdienstnadel des Westfälischen Schützenbundes:

Gisela Senkbeil, Bielefelder SG und SK Bielefeld

mit der Ehrennadel

Klaus-Werner Fehring, SG Heepen und SK Bielefeld

mit dem Ehrenzeichen des WSB in Gold

Dieter Spilker, Oerlinghauser SG und SKR Bielefeld

Nach 9 Jahren verzichtet Dieter Spilker in diesem Jahr auf eine Wiederwahl in das Amt des Schatzmeisters. Als Anerkennung wird er zum Ehrenmitglied im Kreisvorstand ernannt und ihm wird ein Präsent überreicht.

Berichte

a) des Vorsitzenden, Frank Becker

b) des Geschäftsführers, Olaf Ziese

c) der Sportleitung, Klaus Fehring

    des RWK-Leiters, Gisela Senkbeil

    vom Bogensport, Rolf Wächter

d) der Jugendabteilung, im Auftrag Jona Brechmann

e) des Schatzmeisters, Dieter Spilker

die Berichte liegen schriftlich vor und sind Protokoll beigefügt.

Aussprache zu den Berichten

Es gibt keine Meldung

Bericht der Kassenprüfer und Antrag auf Entlastung des Vorstandes,

Olaf Kahnfeld, Dr. Maik Hollmann und Donald Sparrenborg haben am 9. Februar die Kasse geprüft und bescheinigen eine korrekte Kassenführung.

Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes stimmen die Delegierten einstimmig zu.

Wahlen:        

a) stellv. Vorsitzender

b) Schatzmeister

c) stellv. Schatzmeister (für 1 Jahr)

d) Sportleiter (für 2 Jahre)

e) stellv. Sportleiter (RWK)

f) Pressewart

Dr. Maik Hollmann

Christa Linneweber

Dirk Allroggen

Klaus Fehring

Gisela Senkbeil

Rolf Wächter

einstimmig

einstimmig

einstimmig

einstimmig

einstimmig

einstimmig

     

g) Kassenprüfer (3 Jahre)

h) Kassenprüfer (1 Jahr)

Klaus Sieweke

Jochen Koci

einstimmig

einstimmig

 

Festsetzung des Beitrages + Verabschiedung des Haushaltsplanes,

der scheidende Schatzmeister Dieter Spilker stellt den Haushaltsplan vor. Der Beitrag bleibt auf dem Niveau des Vorjahres und beträgt 0,40€ pro Mitglied. Die Delegierten stimmen dem einstimmig zu.

.

Beschlussfassung über schriftlich vorliegende Anträge,

Es liegen keine Anträge vor

Planungen und weitere Veranstaltungen

  • Kreiskönigschießen,

das Kreiskönigsschießen findet in diesem Jahr am 14. September in Oerlinghausen statt.

  • Bezirkskönigsschießen und -delegiertentag,

Die Bezirksveranstaltungen finden in diesem Jahr am 22. September in Rahden statt, das Bezirkskönigsschießen 21. September in Oppenwehe.

  • Westfälischer Schützentag,

Der Westfälische Schützentag ist in diesem Jahr in Herford. Teilnehmende Vereine sollten sich wegen Bussen etc. absprechen.

  • Schützenfest Hannover,

Ralf Schulze-Henze stellt die Planungen eines gemeinsamen Besuchs des Schützenfestes in Hannover vor. Er organisiert für die teilnehmenden Vereine drei Busse, eine Kapelle konnte für einen geringen Kostenanteil gewonnen werden.

                                                    

Aussprache, Verschiedenes

Der Bezirksvorsitzende Burkhard Kemena erläutert, dass es zum nächsten Delegiertentag des Bezirks den noch ausstehenden Kassenbericht geben wird, dann soll auch über die Entlastung des Vorstandes abgestimmt werden.

Auf Anfrage gibt Bezirkssportleiter Michael Quitschau einen kurzen Einblick in die neue Disziplin Blasrohr Schießen, zu der aktuell ein Regelwerk erstellt wird.

Der erste Vorsitzende stellt die Idee vor, dass die Delegiertenversammlung zukünftig nicht mehr an einem Abend in der Woche sondern eventuell an einem Sonntagvormittag veranstaltet werden könnte. Er bittet die anwesenden Vereine, ein Meinungsbild bis zu der nächsten Kreisausschußsitzung im Herbst zu finden.

 

 

 

Der erste Vorsitzende Frank Becker bedankt sich bei den Teilnehmern und beendet die Sitzung um 21:10 Uhr.

 

Sitzungsleiter

Frank Becker

1. Vorsitzender                        

Protokollführer

Olaf Ziese

Geschäftsführer

 

 

Berichte

Anlage zum Protokoll

Bericht des Vorsitzenden

Geschäftsbericht

Berichte vom Sport

Sportbericht Kreismeisterschaft 2019

Rundenwettkampfbericht Sportjahr 2018/19

Bericht zum Bogensport im Schützenkreis Bielefeld

Der Bericht des Schatzmeisters ist nicht öffentlich, kann aber bei diesem auf Anfrage eingesehen werden

Bericht des Vorsitzenden

Mein Dank gilt den Schützengesellschaften und Vereinen für die tolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Desweiteren möchte ich mich auch beim Bezirk und dem WSB für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Ganz besonders möchte ich mich an dieser Stelle bei den vielen Helfern bedanken, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, alle sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen so gut durchzuführen. (Vielen Dank)

Erst mal das Positive. Im Laufe des vergangenen Jahres konnte die Zahl der Schützenschwestern und Brüder, ähnlich der Vorjahre, im Schützenkreis gehalten bzw. leicht gesteigert werden.

Die meisten Vereine hatten eine annähernd konstante oder positive Mitgliederzahl zu verzeichnen, leider gab es auch in einigen Vereinen Rückgänge.

Die genauen Zahlen wird unser Geschäftsführer in seinem Bericht vorstellen.

In jüngster Vergangenheit haben zwei Treffen stattgefunden, an denen Punkte, die ich jetzt anspreche, sehr wichtig bzw. Hauptthemen waren, nur immer mit etwas anderer Blickrichtung.

Das zeitlich erste Treffen war die Kreisausschusssitzung im November letzten Jahres. Zur Erklärung, die Kreisausschusssitzung, ist die Sitzung der Vereinsvorsitzenden mit Vertretern des Kreisvorstandes, um Angelegenheiten der Vereine untereinander und Themen mit dem Kreis, zu besprechen.

Am 27. Februar fand das erste Kamingespräch mit unserem WSB-Präsidenten Hans-Dieter Rehberg und einigen Vereinsvertretern des Schützenkreises im Brenner Hotel statt.

Beide Treffen hatten, wie bereits gesagt, sehr ähnliche Hauptthemen bzw. Zielsetzungen.

Es ging darum, was kann der Kreis und der WSB mehr für seine Vereine tun, wie können die Belange der Vereine besser unterstützt werden.

Somit sind wir auch wieder beim Thema Kommunikation angekommen.

In der Kreisausschusssitzung und in einigen internen Treffen danach wurde herausgearbeitet, dass die Kommunikation zwischen den Vereinen und speziell dem Schützenkreis verbessert werden muss – dieses wichtige Thema wird in diesem Bericht nicht abschließend behandelt werden können, aber so viel dazu, wir haben uns diesem sehr wichtige Thema angenommen und wollen es dieses Jahr neu aufsetzen, die Vereine werden in das Thema natürlich mit eingebunden.

Ein Punkt in diesem Block ist auch der Internetauftritt. Der WSB hat seinen Internetauftritt überarbeitet, wer hat ihn sich schon mal angeschaut?

Dieser neue Internetauftritt des WSB wird u.a. auch den Kreisen und den Vereinen zur Nutzung angeboten, wir werden schauen, ob uns dieser neue Internetauftritt helfen kann, uns in diesem Punkt zu verbessern, aus unserer Sicht muss hier etwas geschehen.

Bleiben wir aber erst mal vor Ort – Kommunikation – es gibt viele Möglichkeiten zu kommunizieren, hier nur ein paar Beispiele. Diese Beispiele gelten natürlich nicht nur für Vereine, sondern auch für den Schützenkreis.

Öffentlichkeitsarbeit in örtlichen und überörtlichen Medien.

Da wird dann mal über das Schützenfest berichtet, mal wird über ein gelungenes anderes Fest berichtet, aus dem einen Verein wird mehr berichtet aus dem anderen weniger. Aber Feste ist das alles?

Was sollte mal in die Öffentlichkeit getragen werden, um die Attraktivität des Schützenwesens zu steigern?

Um das zu beantworten, sollten wir uns vorher im Verein ein paar Gedanken zu den Zielen unseres Vereines machen.

Wofür steht mein Verein oder unser Kreis?

Wo liegen die Stärken (Sport, Tradition, oder gesellschaftliches Engagement)?

Was wollen wir in den nächsten Jahren erreichen oder verändern und wie bringen wir die Informationen an den interessierten Mitbürger?

Es gibt da den alten Spruch – tue Gutes und rede drüber.

Diese Themen wurden ebenfalls beim Kaminabend besprochen und der WSB möchte den Vereinen in diesen Punkten zur Seite stehen.

Nun ein eng verwandter Punkt – Kooperation

Die Kooperation der Vereine im Bereich der Jugendarbeit und Sport funktioniert gut, als ein Ergebnis sei hier die Teilnahme von Jugendlichen und Erwachsenen an Landes- und Deutschen Meisterschaften genannt. Das gemeinsame Training trägt Früchte.

Gerade der Bereich Jugend ist unsere Zukunft und daher sind alle Maßnahmen, die diesen Bereich stärken, zu unterstützen bzw. zu fördern.

Auch im Sport ist manche Mannschaft nur möglich, wenn es zu Kooperationen kommt.

Hier ist es sehr erfreulich, dass die Vereine diesen Punkt leben und es dadurch zu guten Ergebnissen kommt, die sonst, wegen im Verein fehlender Sportler, nicht möglich gewesen wären.

Ein anderes Thema sind gesellige Veranstaltungen auf Kreisebene.

Das Frühlingsfest ist leider nicht über die erste Veranstaltung hinaus gekommen, dieses Fest hatte guten Anklang gefunden, das bessere Kennenlernen der Teilnehmer untereinander wurde sehr positiv gesehen.

Ein Fest, egal ob Frühlingsfest oder oder oder sollte es aus unserer Sicht wieder geben. Wann und wie ist noch zu klären.

Vereinsleben hält jung – mit Freuden habe ich auf  einigen Generalversammlungen vernommen, dass sich die Altersstruktur in den Vereinen verjüngt hat. Ich nehme mal an, dass dieses ein Zeichen dafür ist, dass der entsprechende Verein ein passendes Angebot an die Mitbürger bereithält und es auch nach außen kommuniziert. Was könnten das für Angebote sein? Hier ist wieder jeder Verein gefordert, ein für sich passendes Angebot bereit zu stellen.

Soweit mir bekannt, bieten zur Zeit vier Vereine in Bielefeld Bogensport an. Bogensport ist für die Vereine interessant, die sportlich aktiv sein wollen und über die entsprechenden Ressourcen verfügen.

Bogensport ist eine Variante. - Eine andere Sportart könnte auch Blasrohrschiessen sein. Eine Demonstration dieser Sportart wurde u.a. auf dem Westfälischen Schützentag gezeigt.

Jeder Verein ist aufgefordert, sich Gedanken zu machen, wie er attraktiv bleibt oder attraktiver wird.

Eine weitere Veranstaltung habe ich noch zu nennen, den Westfälischen Schützentag in Gelsenkirchen. Es war eine gute Veranstaltung, gut organisiert und gut besucht.

Der Schützenkreis und der Bezirk waren durch einige Vereine vertreten.

Auch dieses Jahr gibt es einen Westfälischen Schützentag, dieses Mal direkt vor unserer Haustür, in Herford.

Nun unsere Bitte, nehmt teil. Wir hoffen, dass die Teilnahme dieses Jahr aus dem Schützenkreis sehr gut sein wird, aber nehmt mit euren Delegierten bitte auch an der Delegiertenversammlung am Samstagvormittag teil.

Zu dem Thema Westfälischer Schützentag eine Ergänzung. Am Anfang meiner Ausführung habe ich die Kreisausschusssitzung vom November genannt. Auf dieser Veranstaltung wurde der Wunsch geäußert, einen Schützentag im Schützenkreis zu veranstalten.

Der Kreisvorstand wurde beauftragt zu diesem Thema Kontakt mit der WSB Geschäftsstelle aufzunehmen und hat dieses auch gemacht.

Unser Präsident hat den Wunsch sehr gerne aufgenommen und es werden Gespräche dazu in Zukunft geführt.

Thema Ehrenamt, wer die Presse in den letzten Tagen aufmerksam gelesen hat, wird bemerkt haben, dass über eine Stärkung des Ehrenamtes nachgedacht wird, der WSB ist ebenfalls in der Arbeitsgruppe vertreten.

Letztes Jahr fanden das Kreiskönigsschiessen und das Kreisjugendkönigsschiessen in Oerlinghausen statt. Die Veranstaltung war hervorragend organisiert und durchgeführt, vielen Dank dafür.

Der amtierende Kreiskönig Heinz Schindowski stammt aus Oerlinghausen, also werden wir uns dort wieder treffen. Ich denke, die Vertreter aus Oerlinghausen werden dazu später noch etwas sagen.

Bitte macht in euren Vereinen Werbung für das Kreiskönigsschiessen und das Kreisjugendkönigsschiessen. Bitte beim Kreisjugendkönigsschiessen beachten, dass jeder Jugendliche aus einem Verein teilnehmen darf, wenn er zwischen 12 und 20 Jahren alt ist.

Ein kurzes Fazit: Der Schützenkreis Bielefeld möchte als Dienstleister für die Vereine im Schützenkreis agieren und so auch wahrgenommen werden. Diesen Punkt wollen wir intern und mit euch bearbeiten.

Zum Abschluß meines Berichtes möchte ich mich bei allen Vorstandsmitgliedern für Ihre geleistete Arbeit und Unterstützung bedanken.

 

(Vielen Dank)

Frank Becke

1. Vorsitzender

 

Geschäftsbericht

Dem Kreis Bielefeld im Westfälischen Schützenbund gehören am 14.02.2019 dreizehn Vereine mit insgesamt 3590 Mitgliedern an, ein deutliches Plus von 65 Mitgliedern.

Vor einem Monat, als dieser Bericht vorbereitet wurde waren es noch 52 weniger.

Verein

   

2019

 

2018

 

2017.

 

2016

2015

2014

Bielefelder Sges e.V.

   

197

-7

204

-3

207

-7

214

231

286

SSV Diana e.V.

   

87

4

83

-10

93

17

76

64

66

FS  Dornberg 2008 e.V.

 

11

-2

13

-4

17

-5

22

27

26

PolSV Bielefeld e.V.

   

90

5

85

6

79

7

72

70

66

SV Brackwede e.V.

   

144

10

134

3

131

1

130

138

115

Spvg Brackwede e.V.

   

38

-4

42

0

42

4

38

47

45

Sges Dalbke

   

485

34

451

13

438

10

428

419

398

Dornberger Schützen

 

120

-14

134

-36

170

-84

254

258

258

Sges Heepen e.V.

   

749

12

732

15

717

27

690

662

658

SSV Jöllenbeck e.V.

   

105

-3

108

12

96

4

92

82

78

Oerlinghauser Sges e.V.

 

1088

13

1075

4

1071

-5

1076

1076

1076

SV Nienhagen e.V.

   

238

-5

243

10

233

-6

239

251

238

BSC Sennestadt e.V.

   

238

17

221

-2

223

16

207

193

209

     

3590

65

3525

7

3517

-21

3538

3519

3519

Stand 13.03.2019

 

Leider war es einigen Vereinen nicht vergönnt, ihre Mitgliederzahlen zu halten, ein Trend, der sich auch die nächsten Jahre als Herausforderung stellt, wenn mal sich die Altersstruktur in den Vereinen anschaut. Anscheinend sind die Vereine, die eine große Anzahl an Jugendlichen haben auch die, die die meisten Zuwächse zu verzeichnen haben. Hier die Zahlen aus Februar:

Verein

   

Bis 20

 

21-60

 

Über 60

Bielefelder Sges e.V.

   

14

 

72

 

111

SSV Diana e.V.

   

4

 

70

 

13

FS  Dornberg 2008 e.V.

 

1

 

4

 

6

PolSV Bielefeld e.V.

   

4

 

49

 

37

SV Brackwede e.V.

   

17

 

70

 

57

Spvg Brackwede e.V.

   

4

 

19

 

15

Sges Dalbke

   

69

 

278

 

137

Dornberger Schützen

 

5

 

58

 

57

Sges Heepen e.V.

   

82

 

457

 

205

SSV Jöllenbeck e.V.

   

6

 

82

 

17

Oerlinghauser Sges e.V.

 

138

 

649

 

301

SV Nienhagen e.V.

   

43

 

115

 

79

BSC Sennestadt e.V.

   

18

 

144

 

31

     

405

 

2067

 

1066

                                                                                     Stand 14.02.2019

Interessanterweise unterscheidet der WSB in seiner Statistik nun auch zwischen männlichen und weiblichen Herren: im Schützenkreis Bielefeld sind 2594 männliche und 944 weibliche Mitglieder organisiert.

Die Arbeit des Kreisvorstandes hat im letzten Jahr vollumfänglich stattgefunden, es wurden quartalsmäßige Sitzungen abgehalten und der Kreis in den Gremien des WSB vertreten.

Im letzten Jahr hatten wir einen Umbruch im sportlichen Bereich, den wir sehr gut gemeistert haben, die Ergebnisse und Teilnehmerzahlen folgen in den Berichten vom Sport und der Jugend. Leider ist bei den reinen Sportvereinen ein leichter Mitgliederschwund zu erkennen, der hoffentlich durch die Sportabteilungen der großen Traditionsvereine aufgefangen werden konnte.

Auch im Traditionsbericht sind wir gerne allen Euren Einladungen gefolgt und haben in der „langen Saison“ alle Schützenfeste besuchen können. Die Fußball Nationalmannschaft hat ja auch alles gegeben, damit es keine Überschneidung zwischen Finalspielen mit deutscher Beteiligung und einem Schützenfest geben konnte.

Trotzdem erneut und immer wieder die Bitte, die Termine der Feste zu überdenken: in Jahren mit Olympia oder Fußball-WM werden auch die zweijährlichen Schützenfeste gefeiert, auch da ausgerechnet mit Terminüberschneidungen. Wir müssen doch endlich einsehen, dass die Schützenfeste zu 90% von Schützen besucht werden, die sich aber nicht auf zwei Feste aufteilen können. Auch ist die Bereitschaft der großen Vereine zurück gegangen, die kleineren Schützenfreunde mit einem Besuch zu unterstützen. Solidarität und Schützenkameradschaft leidet hier an dem Eventgedanken, dass man den Mitgliedern auch was zu bieten hat. Daran war ja im vergangenen Jahr auch das Frühlingsfest gescheitert.

Auch im Kreis kündigen sich personelle Veränderungen an aber wir sind in der glücklichen Lage, Mitstreiter motivieren zu können. Das ist im Bezirk leider nicht so, dort sind seit geraumer Zeit wichtige Stellen nicht besetzt. Gerade im wichtigen Bereich der Finanzen wird seit Jahren ein stellvertretender Kassierer gesucht. Bei der Delegiertenversammlung im Bezirk lag weder ein Kassenbericht vor noch konnte Einblick in die Finanzlage gegeben werden. Dass auch ein Kassenprüfer von der Aufgabe zurückgetreten war gab dann schließlich den Ausschlag für mich, einer Entlastung des Vorstandes nicht zuzustimmen.

Diese Probleme haben wir nicht im Kreis und ich möchte mich auch an dieser Stelle persönlich bei unserem scheidenden Schatzmeister Dieter Spilker für die jahrelange konstruktive Zusammenarbeit bedanken.

Abschließend möchte ich mich natürlich auch bei allen anderen Kollegen im Vorstand, den Jugend- und Sportleitern und allen Funktionären auf Vereins- und WSB Ebene für die Unterstützung bedanken, besonders, da ich mich aus persönlichen und beruflichen Dingen auf ein Mindestmaß der Mitarbeit zurückziehen musste.

 

Horrido und Gut Schuss

 

Olaf Ziese

Geschäftsführer

 Berichte vom Sport

 Sportbericht Kreismeisterschaft 2019

Die Kreismeisterschaft wurde am 19.01.2019 beendet, Zwischenfälle gab es nicht.

Die Ergebnisse stehen alle im Netz.

Ich nenne mal 5 Schützen, die mit ihren Ergebnissen bei der DM unter die Top Ten gelangt währen.

Veronique Münster Nienhagen KK liegend 1.80.11 592 Ringe

Philipp Effertz Heepen LG 1.10.10 393 Ringe

Rainer Lentz SV Brackwede 9 mm 2.53.16 382 Ringe ( Herren 4 )

Maik Pollmann SV Brackwede 45 ACP 2.59.10 388 Ringe

Michael Quitschau SPVG Brackwede FP 2.20.14 522 Ringe ( Herren 3 )

MFS

Klaus Fehring

 

 Rundenwettkampfbericht Sportjahr 2018/19

Die Rundenwettkämpfe werden am 15.03.2019 abgeschlossen.

Es beteiligten sich:

Disziplin

Mannschaften

Starterinnen

Starter

 

2018/19

17/18

2018/19

17/18

2018/19

17/18

Luftgewehr Freihand

3

3

5

5

4

5

LG Auflage 

15

17

7

6

53

62

LG Auflage Damen

2

3

8

12

   

Luftpistole

4

5

1

2

21

23

Kleinkaliber Auflage

11

11

4

4

33

33

Sportpistole KK

3

5

1

1

11

20

Leider ist die war auch in dieser Saison die Anzahl der Mannschaften und der

Sportler/innen rückläufig.

Die 2017 geänderte Altersklasseneinteilung, welche die LG Auflagedisziplin für

jüngere Sportler/innen (2 Schützen unter 46 Jahren) ermöglicht, hat sich

insgesamt gesehen kaum positiv ausgewirkt.

Planungen für die nächsten Wettkämpfe werden auf der

Sportleitersitzung im Sommer besprochen.

      

Gisela Senkbeil

Rundenwettkampfleiterin

 

Bericht zum Bogensport im Schützenkreis Bielefeld

Das Bogenschießen, ursprünglich eine der ältesten Jagdformen der Menschheit,  spielte für die damalige Bevölkerung  eine wichtige Rolle um Nahrung zu erlangen.

Heute ist Bogenschießen ein olympischer Sport  (seit 1972), eine beliebte Freizeitbeschäftigung und  immer häufiger auch ein Mittel in der Gesundheitsförderung z.B. gegen orthopädische Beschwerden, aber auch bei seelischen Problemen.

Wenn man eine Internetrecherche  durchführt und bei Gelegenheit mit Verantwortlichen der Bogensport – Verbände  spricht, (DSB, DBSV, DFBV)  kristallisiert sich eine Zahl um die 50.000  Bogenschützen in Deutschland heraus.

Bei dieser Zahl handelt es sich um eine Schätzung. !!

In“ Deutschland“ ist in den letzten Jahren ein regelrechter Boom eingetreten.

Im Schützenkreis Bielefeld haben sich 2015  zwei neue Bogenabteilungen gebildet (Oerlinghausen / Heepen ) und es ist ein Zuwachs an neuen Bogenschützen feststellbar.

Darüber hinaus gibt es noch den 1972 gegründeten BSC  Sennestadt  mit ca.200 Mitgliedern. ( im SKR.) 

Im Schützenkreis  Bielefeld  dürften es ca.300 - 350  Bogenschützen sein, die  ihren Sport ausüben, zum großen Teil als Freizeitsportler und in etwas kleinerer Zahl nehmen sie auch an  Kreis, Bezirk, Land und Deutschen  Meisterschaften  teil.

Teilgenommen wird auch an  vielen Vereinsturnieren  die von den Bogensportvereinen  in OWL und darüber hinaus  ausgerichtet werden (z. B.  Mühlenkreis – Turnier - Blomberg )

Leider liegen mir keine Endergebnisse von Bogenschützen des SKR vor, die an  diversen Meisterschaften teilgenommen haben, um sie hier zu nennen.                                                             Auch ist der OWL Rundenwettkampf  2018/19  noch nicht beendet und somit noch kein Endergebnis vorhanden. Velleicht ist es möglich in der Zukunft  mehr Informationen von den Bogenabteilungen der Vereine zu bekommen. Positive  Meldungen über den gesamten  Sportbereich  des Schützenkreises schaden sicher nicht.  

Kritisch möchte ich anmerken,  dass  die  Meisterschafts – Termine der BM im Freien sehr knapp angelegt sind, wenn  man bedenkt dass die Bogensportler bis zu den Osterferien (April  15.04.) in der Halle trainieren.

 Da der Aufbau für die Freiluftsaison ca. Ende März stattfindet, bleibt kaum Zeit um zu  trainieren  bzw.  eine Vereinsmeisterschaft zu schießen. (die Ergebnisse werden für die BM gebraucht).

Hier würden die Bogensportler sich über eine Entzerrung der Termine sicherlich freuen.

Danke für Eure Aufmerksamkeit, wünsche den Anwesenden und dem Schützenkreis Bielefeld ein  Sportliches erfolgreiches und gesundes Jahr 2019.

 

Rolf Wächter

 

 

Herzlich Willkommen

auf den Seiten des Schützenkreises Bielefeld.

Als Kreisverband 31 im Westfälischen Schützenbund e.V. gehören uns dreizehn Schießsport- und Schützenvereine aus Bielefeld, Leopoldshöhe und Oerlinghausen mit mehr als 3500 Mitgliedern an.

Zweck des WSB und seiner Untergliederungen ist die Förderung des Sports und insbesondere des Schießsports als Leistungs- und Breitensport nach einheitlichen Regeln, sowie die Pflege und Förderung von Tradition und Brauchtum.
Verwirklicht wird dieser Zweck durch:

  • die Förderung der sportlichen und allgemeinen Jugendarbeit,
  • die Organisation und Durchführung von schießsportlichen Wettkämpfen,
  • die Regelung und Durchführung der Aus- und Fortbildung,
  • den freiwilligen Zusammenschluss aller Traditions- und Schießsportvereine sowie Schießsportabteilungen von Mehrspartensportvereinen in Westfalen.
  • die einheitliche Präsentation des Schießsports und der westfälischen Schützentradition in der Öffentlichkeit,
  • die Förderung des Schützenbrauchtums
   
© Schützenkreis Bielefeld im Westfälischen Schützenbund e.V.

Login Form